Angie’s nächs­ter Coup?

Kein Geld für UN-Flücht­lings­la­ger. So be­gann es auch vor 3 Jah­ren. Im­mer die­ses un­glaub­li­che Pech beim Re­gie­ren…

“Nai­ro­bi – We­gen Geld­man­gels müs­sen die Ver­ein­ten Na­tio­nen (UN) Es­sens­ra­tio­nen von Flücht­lin­gen in Ke­nia um fast ein Drit­tel kür­zen. Die rund 420.000 Men­schen in den Flücht­lings­la­gern Da­da­ab und Ka­ku­ma wür­den ab die­sem Mo­nat 30 Pro­zent we­ni­ger Es­sen be­kom­men, teil­te das UN-Er­näh­rungs­pro­gramm (WFP) mit.” (Link: Ärz­te­blatt). Nach An­ga­ben der Che­fin des UN-Er­näh­rungs­pro­gram­mes (WFP) fehl­ten 24 Mio Eu­ro.

Ge­nau so be­gann die Mi­gra­ti­ons­wel­le En­de 2014 / An­fang 2015 aus Nah­ost: Die Ver­ein­ten Na­tio­nen (UN) muss­ten aus Geld­man­gel die Es­sens­ra­tio­nen von Flücht­lin­gen in UN-La­gern rund um Syrien/​Irak dras­tisch kür­zen [Er­satz­link] [Er­satz­link]. Dar­auf­hin mach­ten sich vie­le Be­woh­ner der La­ger auf den Weg nach Eu­ro­pa. Jun­ge Män­ner aus dem Ko­so­vo und aus Af­gha­ni­stan und nach und nach auch aus Asi­en und Afri­ka häng­ten sich an die Wel­le an (1, 3).

Ist so ei­ne Un­ter­fi­nan­zie­rung ei­gent­lich im­mer nur Un­fä­hig­keit oder ist es nicht viel­leicht doch eher schon Ab­sicht? Den Ein­druck, dass An­ge­la Mer­kel und an­de­re re­gel­recht be­ses­sen sind von der Idee, Deutsch­land zu ei­nem ganz neu­en, mul­ti­kul­tu­rel­len Land zu for­men, in dem kein Mensch mehr oh­ne Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund lebt, kann man ja schon mal be­kom­men, oder? [Sie­he hier­zu auch Link (4)]

Hen­ryk Bro­der und Ha­med Ab­del-Sa­mad spre­chen über die von der Kanz­le­rin ge­lob­ten ‘Vi­sio­nen 2050’ (2)

Ana­ly­se: Deutsch­land hat al­so of­fen­bar kein Pro­blem da­mit, 45 Mrd pro Jahr für 1.5 Mio Mi­gran­ten in D aus­zu­ge­ben, ist aber (an­geb­lich) nicht in der La­ge, 24 Mio für 1/2 Mio not­lei­den­de Men­schen in Afri­ka auf­zu­brin­gen! Wenn die­se Men­schen dann aber erst­mal hier sind, dann macht Mut­ti wie­der ger­ne 15 Mrd lo­cker. Das legt den Schluss na­he: Die Mas­sen­mi­gra­ti­on nach D und Eu­ro­pa ist in­sze­niert: Hil­fe vor Ort wird ver­wei­gert, um ein zig-fa­ches so teu­re Hil­fe für die Asyl­in­dus­trie in D wird ge­währt! Fin­de den Feh­ler!

Links:
(1) Chro­nik ei­nes Staats­ver­sa­gens (Link: neu­land)
(2) Dia­log Zu­kunft Vi­sio­nen 2050 (Er­satz­link)
(3) Afri­kas Mi­gra­ti­ons­dra­ma, Teil 1: Ge­rüch­te im Ra­dio (Ach­gut)
(4) Mi­gran­ten als Ramm­bock (GIFP)
(5) Das neue Sy­ri­en kommt aus Wil­mers­dorf (Zeit)

Ethi­scher Rea­lis­mus und Mi­gra­ti­on

Ti­tel­bild:
Par L. Werchick / USAID [Pu­blic do­main], via Wi­ki­me­dia Com­mons

Erst­mals pu­bli­ziert: 12.10.2017
Zu­letzt ak­tua­li­siert: 25.10.2017

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.