Ar­chai­sche Tra­di­ti­on trifft auf Post­mo­der­ne: Sex & Ge­walt im schein­hei­li­gen Land

Drei Ta­ge vor der Wahl, zwei Jah­re nach der to­ta­len Grenz­öff­nung im Sep­tem­ber 2015 und tau­sen­de von Ver­ge­wal­ti­gun­gen und Sex­at­ta­cken zu spät ent­de­cken eta­blier­te Me­di­en das The­ma Sex­ver­bre­chen durch kri­mi­nel­le ‘Schutz­be­dürf­ti­ge’ neu. ‘Frau­en­angst vor Flücht­lin­gen – Wie konn­te das pas­sie­ren?’ ti­telt der Spie­gel und die Süd­deut­sche fin­det: ‘Die Rech­te der Frau­en sind ge­nau­so schutz­be­dürf­tig wie die der Flücht­lin­ge’. Got­tes­staat der … Ar­chai­sche Tra­di­ti­on trifft auf Post­mo­der­ne: Sex & Ge­walt im schein­hei­li­gen Land wei­ter­le­sen