Mi­gra­ti­on

Ei­gent­lich woll­te ich dies Jahr ja Sil­ves­ter in Köln fei­ern. Denn nach al­lem, was man so hört, soll Köln in der Sil­ves­ter­nacht ja wohl der si­chers­te Ort in Deutsch­land sein. Wo­mög­lich aber auch – wer weiß – der ein­zig si­che­re Ort, denn ir­gend­wo müs­sen ja die vie­len Ein­satz­kräf­te der Po­li­zei, die in Köln Dienst tun sol­len, ab­ge­zo­gen wer­den. Bei­trag mit…

Weiterlesen

Um es mal klar zu stel­len: Ei­ne Bur­ka bzw. ein Ni­qab be­deu­tet Aus­schluss bzw. Selbst­aus­schluss von ge­sell­schaft­li­cher Teil­ha­be. Nicht um­sonst sind Re­de­wen­dun­gen wie ‘Ge­sicht zei­gen’, ‘das Ge­sicht ver­lie­ren’ oder ‘von An­ge­sicht zu An­ge­sicht’ Syn­ony­me für ei­nen Ver­trau­ens­vor­schuss und ge­gen­sei­ti­gen Re­spekt. Und oh­ne das geht es nicht in ei­ner Ge­sell­schaft, die An­spruch auf ein Mit­ein­an­der und ein fai­res Ge­ben & Neh­men…

Weiterlesen

Gun­nar Hein­sohn ist ein deut­scher So­zio­lo­ge, der sich in­ten­siv mit Fra­gen der De­mo­gra­phie, Mi­gra­ti­on und Be­völ­ke­rungs­po­li­tik be­schäf­tigt und hier­zu pro­fun­de For­schun­gen an­ge­stellt, Ana­ly­sen ent­wi­ckelt und rich­tungs­wei­sen­de The­sen auf­ge­stellt hat. In die­sem Bei­trag stel­le ich drei In­ter­views mit ihm vor.  Bei­trag mit Freun­den tei­len?

Weiterlesen

Will­kom­men in der Dai­ly Ter­ror Show! Deutsch­land im Herbst: In Leip­zig wird ein 10-​jäh­ri­ges Mäd­chen auf dem Schul­weg von ei­nem Mäd­chen­schän­der ab­ge­fan­gen und miss­braucht. In Frei­burg wer­den zwei jun­ge Frau­en von 17 zu­meist ver­mut­lich nord­afri­ka­ni­schen Gäs­ten der Kanz­le­rin nach Art des Ta­har­rusch um­ringt und se­xu­ell be­läs­tigt. Drei der Män­ner wer­den ver­haf­tet. Im Lü­ne­bur­ger Kur­park wird ei­ne Frau vor den Au­gen ih­res…

Weiterlesen

Zah­len­sa­lat oh­ne En­de. Asyl­be­rech­tig­te, Kriegs­flücht­lin­ge, ‘Wirt­schafts­im­mi­gran­ten’ oder so­gar Neu­sied­ler. An­er­ken­nungs- und Ab­leh­nungs­quo­ten. Re­gis­trie­run­gen, Asyl­an­trä­ge, Ent­schei­de. Al­les wird kreuz- und quer durch­ein­an­der und sich ge­gen­sei­tig an den Kopf ge­wor­fen ge­wor­fen. Kaum ei­ner blickt noch durch. Höchs­te Zeit, ein­mal ein we­nig Licht ins Dun­kel zu brin­gen und das Cha­os zu ord­nen! Bei­trag mit Freun­den tei­len?

Weiterlesen