Grie­chi­scher Wein, grie­chi­sches Öl

Grie­chen­land ist Plei­te. Mehr als Plei­te. Je­der weiß das. Das Land hat weit über 300 Mrd. Eu­ro Schul­den. Jetzt will der IWF ei­nen Schul­den­schnitt. Mer­kel na­tür­lich nicht - je­den­falls nicht vor den Wah­len. Dann müss­te sie ja erst­mals (!) ei­nen wei­te­ren Feh­ler (!) ein­ge­ste­hen.

Fak­tisch zahlt Grie­chen­land aber der­zeit so­wie­so kei­ne Zin­sen für die Schul­den. Al­so wä­re der Zei­punkt für den Schul­den­schnitt im Prin­zip nicht dring­lich. Der IWF meint, er wol­le den Schul­den­schnitt, um die Bi­lan­zen in Ord­nung zu brin­gen und sei­nen Re­geln zu ent­spre­chen.

Es könn­te aber auch et­was ganz an­de­res da­hin­ter ste­cken. Vor Grie­chen­lands Küs­ten sol­len enor­me Öl - und Erd­gas­vor­kom­men im Mit­tel­meer la­gern. Da wä­re ein Schul­den­schnitt doch ganz prak­tisch, da­mit in­ter­na­tio­na­le In­ves­to­ren den Ge­winn un­ter­ein­an­der auf­tei­len könn­ten, oh­ne dass die eu­ro­päi­schen Gläu­bi­ger ih­nen da­bei in die Que­re kom­men könn­ten …

Links
Grie­chen­land von heu­te auf mor­gen ein rei­ches Land?
Erd­öl und Erd­gas in der Nord­ägä­is (Wi­ki)
Ma­ni­pu­la­ti­on im ZDF – Grie­chi­sche Oel- und Gas­re­ser­ven
Rehberg(CDU): “Schul­den­er­leich­te­run­gen nicht der rich­ti­ge Weg”

(Bei­trag wird mög­li­cher­wei­se spä­ter er­gänzt)

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × fünf =