Kein Geld für Afri­ka

Drit­te Welt zwi­schen Un­mün­dig­keit, Aus­beu­tung und Ent­wi­ckungs­hil­fe ‘Wir’ plün­dern die Län­der der Drit­ten Welt und sind da­her Schuld am Elend der Men­schen dort. Da­her müs­sen ‘wir’ Flücht­lin­ge bei uns auf­neh­men. Oder: ‘Wer Waf­fen sät, ern­tet Flücht­lin­ge.’  So wird uns er­zählt. Wir ‘ein­fa­chen Bür­ger’ in den Wohl­stands­re­gio­nen wür­den durch un­ser Kon­sum­ver­hal­ten das Elend in der Drit­ten Welt ver­ur­sa­chen oder zu­min­dest we­sent­lich … Kein Geld für Afri­ka wei­ter­le­sen