PKS 2017: No­mi­nell 42% mehr Ver­ge­wal­ti­gun­gen und se­xu­el­le Nö­ti­gun­gen! Zah­len aber nicht mit Vor­jahr ver­gleich­bar!

Kurz­in­fo zur PKS 2017 (Fly­er)

Auf den ers­ten Blick er­schüt­tern­de Zah­len sind aus der Kurz­in­fo des BKA (Fly­er) zur Polizei­lichen Kriminal­statistik 2017 (PKS 2017) im Be­reich se­xu­el­le Ge­walt ab­zu­le­sen: Ver­ge­wal­ti­gun­gen und se­xu­el­le Nö­ti­gun­gen und Be­läs­ti­gun­gen nah­men im Ver­gleich zum Vor­jahr no­mi­nell um über 42% zu. Die­se Zah­len sind al­ler­dings mit Vor­sicht zu ge­nie­ßen:

“Auf­grund von Än­de­run­gen der Er­fas­sungs­mo­da­li­tä­ten und / oder der Straf­ta­ten­schlüs­sel oder der De­fi­ni­ti­on ist ein Ver­gleich zwi­schen Be­richts­jahr und Vor­jahr nicht mög­lich”, heißt es im Fly­er der BKA zur PKS 2017 (Link s.u.).

Tat­säch­lich trat am 10. No­vem­ber 2016 ei­ne Ver­schär­fung des Se­xu­al­straf­rech­tes in Kraft, nicht zu­letzt wohl auch als Re­ak­ti­on auf die trau­ma­ti­schen Er­fah­run­gen, die Frau­en in der Sil­ves­ter­nacht 2015/16 in Köln und an­ders­wo ma­chen muss­ten. Wie gut oder we­nig gut ver­gleich­bar die Zah­len al­so sind, wird in den kom­men­den Wo­chen zu ana­ly­sie­ren sein. In­di­zi­en da­zu könn­te sich auch aus dem ge­son­dert ver­öf­fent­lich­ten ‘Bun­des­la­ge­bild im Kon­text von Zu­wan­de­rung’ für das Jahr 2017 er­ge­ben. 8,5% der Straf­ta­ten sol­len durch Zu­wan­de­rer be­gan­gen wor­den sein, die aber nur et­wa 2% der Be­völ­ke­rung aus­ma­chen

PKS 2017, Ge­walt­kri­mi­na­li­tät, Aus­zug (Link zur PKS 2017 s.u.)

Ins­ge­samt sind laut PKS die Zah­len bei Mord & Tot­schlag (-1,6%) und ge­fähr­li­cher und schwe­rer Kör­per­ver­let­zung (-2,1%) ge­ring­fü­gig zu­rück­ge­gan­gen, bei Raub­de­lik­ten und Stra­ßen­kri­mi­na­li­tät sol­len sie so­gar je­weils um fast 10% rück­läu­fig sein. Die Ge­walt­kri­mi­na­li­tät ins­ge­samt soll um 2,4% zu­rück ge­gan­gen sein, liegt da­mit aber im­mer noch um rund 4% über der des Jah­res 2015.

Bei Ge­walt­de­lik­ten be­rei­ten nach wie vor und so­gar zu­neh­mend die vie­len jun­gen, männ­li­chen Flücht­lin­ge gro­ße Sor­gen, dar­un­ter ganz be­son­ders die ab­ge­lehn­ten Asyl­be­wer­ber, die sich oh­ne Per­spek­ti­ve noch im­mer in Deutsch­land auf­hal­ten. Rund 15% der Tö­tungs­de­lik­te so­wie der Ver­ge­wal­ti­gun­gen und se­xu­el­len Nö­ti­gun­gen  ge­hen auf das Kon­to von Flücht­lin­gen, bei ei­nem An­teil von nur rund 2% an der Be­völ­ke­rung!

“Das sagt der Bun­des­in­nen­mi­nis­ter ge­nau­so wie es Wis­sen­schaft­ler sa­gen, das ist ein­hel­li­ge Mei­nung: Durch die Flücht­lin­ge hat sich das Ge­walt­ri­si­ko er­höht und wir ha­ben das auch wis­sen­schaft­lich klar nach­ge­wie­sen.” Kri­mi­no­lo­ge Chris­ti­an Pfeif­fer am 07.06.2018 im Heu­te Jour­nal

Die Zahl al­ler Straf­ta­ten soll um 10% zu­rück­ge­gan­gen sein – von 6,4 Mio Straf­ta­ten in 2016 auf 5,8 Mio in 2017 – und sich auf dem nied­rigs­ten Stand seit 1992 be­fin­den! Ins­be­son­de­re Dieb­stahl (-12%), dar­un­ter vor al­lem Ta­schen­dieb­stahl und Woh­nungs­ein­bruchs­dieb­stahl (je­weils -23%), gin­gen zu­rück. Die­se über­aus po­si­ti­ve Ge­samt­bi­lanz klingt al­ler­dings in An­be­tracht der Ent­wick­lun­gen der letz­ten Jah­re im Lan­de so er­staun­lich, dass er­heb­li­che Zwei­fel dar­an nicht ganz un­an­ge­bracht er­schei­nen. Ob da viel­leicht die ‘neue deut­sche Lust’ am Er­rich­ten Po­tem­kin­scher Dör­fer und Po­lie­ren von Hei­li­gen­schei­nen so­wie die Scheu vor un­an­ge­neh­men Wahr­hei­ten und ‘un­schö­nen Bil­dern’ mit im Spiel ist? Und wenn al­les so su­per läuft, war­um sol­len dann ei­gent­lich 15.000 neue Po­li­zis­ten ein­ge­stellt wer­den?

Pres­se­kon­fe­renz zur Po­li­zei­li­chen Kri­mi­nal­sta­tis­tik 2017 (08.05.2018)

Im LKA Ber­lin sol­len 55.000 Ver­bre­chen gar nicht be­ar­bei­tet und da­her auch nicht ge­mel­det wor­den sein und in Leip­zig wun­der­te sich die Po­li­zei in ei­nem ‘Ge­heim­be­richt’, dass dort be­reits für das Jahr 2016 ge­mel­de­te 6.400 Fäl­le nicht in der PKS 2016 auf­tauch­ten. Auch die Pro­gno­se: “…er­scheint ei­ne durch­schnitt­li­che jähr­li­che Zu­nah­me von ca. 4000 – 5000 Straf­ta­ten … als rea­lis­tisch” (eben­da) klingt nicht wirk­lich op­ti­mis­tisch. Dar­über hin­aus wol­len Ge­rüch­te nicht ver­stum­men, dass Zah­len auch schon mal auf die­se oder je­ne Wei­se ge­schönt wer­den (oder ganz un­ter den Tisch fal­len? Sie­he die bei­den Bei­spie­le oben!). War­ten wir ab, was in den nächs­ten Ta­ge und Wo­chen an Mel­dun­gen und In­for­ma­tio­nen da­zu noch in Um­lauf kommt!

Claus Strunz im Sat.1 Früh­stücks­fern­se­hen zur PKS 2017

Die ‘Dun­kel­zif­fer’ der tat­säch­li­chen An­zahl der Ver­bre­chen, die in Deutsch­land ver­übt wer­den, dürf­te laut Ex­per­ten oh­ne­hin um ein Mehr­fa­ches hö­her sein als in den PKS an­ge­ge­ben. “Der Vor­sit­zen­de des Bun­des Deut­scher Kri­mi­nal­be­am­ter, An­dré Schulz sag­te dem Nach­rich­ten­ma­ga­zin Fo­cus: „Die tat­säch­li­chen Fall­zah­len lie­gen weit über den in 2017 re­gis­trier­ten Straf­ta­ten. Die Wis­sen­schaft geht auf­grund von Er­kennt­nis­sen aus der Dun­kel­feld­for­schung und Hoch­rech­nun­gen von jähr­lich min­des­tens 20 bis 25 Mil­lio­nen Straf­ta­ten in Deutsch­land aus.“” (zi­tiert aus ei­nem Ar­ti­kel der Epoch Times)

BDK-Chef Schulz: Dun­kel­zif­fer er­heb­lich hö­her, bei 20 bis 25 Mio Straf­ta­ten!

Man darf eben nicht ver­ges­sen, dass so ei­ne PKS am En­de des Ta­ges nichts an­de­res ist als ein Tä­tig­keits­nach­weis der Po­li­zei. Was nicht an­ge­zeigt oder be­ar­bei­tet wird, er­scheint eben­so we­nig in der Sta­tis­tik wie Fäl­le, in de­nen kei­ne Tat­ver­däch­ti­gen er­mit­telt wer­den kön­nen. – Na denn. Es ist ge­plant, in ei­ni­gen Ta­gen hier im ‘Schel­men­streich’ noch ein et­was aus­führ­li­che­res ‘Sum­ma­ry’ zur PKS 2017 zu ver­öf­fent­li­chen.

Links
PKS 2017 Fly­er, .pdf (»BKA, »Er­satz­link)
PKD 2017 IMK, .pdf (»BKA, »Er­satz­link)
Bun­des­la­ge­bild Kri­mi­na­li­tät im Kon­text von Zu­wan­de­rung 2017 (»BKA, »Er­satz­link)
Web­site BKA (Po­li­zei­li­che Kri­mi­nal­sta­tis­tik)
Web­site BKA (Kri­mi­na­li­tät im Kon­text von Zu­wan­de­rung)
Link zur »Da­ten­li­zenz zur Ver­wen­dung der PKS- Ma­te­ria­li­en

Ist Deutsch­land wirk­lich si­che­rer ge­wor­den? (n-tv)
Asyl­be­wer­ber­kri­mi­na­li­tät steigt an (Jun­ge Frei­heit)
Si­cher­heit im öf­fent­li­chen Raum schlech­ter als je (LVZ)

Ju­bel­mel­dun­gen über an­geb­li­chen Kri­mi­na­li­täts­rück­gang sind „Fake News“

Und so sah es 2016 aus

PKS: Ge­walt­kri­mi­na­li­tät steigt in 2016 dra­ma­tisch

Ti­tel­bild: Kon­stan­tin Ma­kovs­ky [Pu­blic do­main], via Wi­ki­me­dia Com­mons

Bei­trag mit Freun­den tei­len?

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × zwei =

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial